Was ist Shiatsu

(„Shi“= Finger; „Atsu“=Druck)

Ist eine Heilkunst die den Menschen als ganzheitliches Wesen betrachtet, in dem psychische, physische und energetische Elemente in ständiger Wechselbeziehung stehen. Shiatsu hat seine Ursprünge in der Traditionellen Chinesischen Medizin, der „TCM“, daher werden Meridiane als sich ständig veränderbare Energieleitbahnen der Organe angesehen, welche auf körperlicher, geistiger und energetischer Ebene kommunizieren.

 

Durch die Shiatsu Therapie werden die natürlichen Selbstheilungsprozesse unterstützt, Blockaden in Körper und Geist gelöst.


Wann hilft Shiatsu

  • Verspannungen
  • Verdauungsstörungen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Stress, Burnout und Lebenskrisen
  • Schlafstörungen
  • Menstruationsbeschwerden
  • Müdigkeit und Vitalitätsmangel
  • Schwangerschaft

Gesundheitsvorsorge

Lange bevor sich Krankheiten manifestieren, zeigen sich Disharmonien in unserem Energiehaushalt. Durch Shiatsu können diese Ungleichgewichte harmonisiert werden. Für Menschen jeden Alters ist Shiatsu eine wirksame Methode zur Gesundheitsvorsorge. Regelmässiges Shiatsu ist ein idealer Ausgleich zum alltäglichen Stress und hilft, unsere Selbstheilungskräfte zu unterstützen.

 

Eine Behandlung wird in lockeren Kleidern und Socken auf einem Futon durchgeführt.

Von den meisten Krankenkassen anerkannt, informieren sie sich vorgängig bei ihrer Krankenkasse.

Dauer: Ca. 1 Stunde

"Wenn sie nicht die Zeit haben,

die Dinge zu tun, die sie gerne tun möchten,

dann sind sie höchstwahrscheinlich

ein moderner Sklave."